Aktuelles


April 2022

 

"Die Welt zu durchschauen, sie zu erklären, sie zu verachten, mag großer Denker Sache sein. Mir aber liegt einzig daran, die Welt lieben zu können, sie nicht zu verachten, sie und mich nicht zu hassen, sie und mich und alle Wesen mit Liebe und Bewunderung und Erfurcht betrachten zu können."

(Hermann Hesse in Siddhartha)

 

 

Voll Bewunderung und Ehrfurcht und voller großer Begeisterung und tiefer Berührtheit habe ich Hermann Hesses Siddhartha seit vielen Jahren wieder gelelesen. Faszinierend wie viel Weisheit in einem so kleinen Buch gebündelt ist.

 

Nachdem ich in den Gesprächen und Sitzungen immer wieder nach Buchempfehlungen gefragt werde, habe ich hier eine kleine Auswahl zusammengestellt. Sie ist nicht vollständig, eine Momentaufnahme. Ich freue mich, wenn die eine oder andere Ispiration oder ein Impuls für dich dabei ist!

 

Siddhartha. Herrmann Hesse

--> Eine fiktive Lebensgeschichte des Buddhas Siddhartha, der sich auf den Weg zur Selbstbefreiung macht - der sich an vielem versucht und schließlich wahre Erkenntnis erlangt.

 

Buddha und die Wissenschaft vom Glück. Ein tibetischer Meister zeigt, wie Meditation den Körper und das Bewusstsein verändert. Yongey Mingyur Rinpoche

--> Der tibetische Mönch und Meditationsmeister Mingyur Rinpoche bringt voller Leichtigkeit und Humor die westlichen, wissenschaftlichen Denkweisen und Erkenntnisse in Einklang mit buddhistischen Weisheiten und Meditationtechniken. Ein Buch zum Verstehen, Üben und Leben!

 

Das weise Herz. Die universellen Prinzipien buddhistischer Psychologgie. Jack Kornfield

--> Der Meister der Achtsamkeitslehre schenkt hier ein Bild von der buddhistischen Psychologie und gibt Übungen und Anregungen es nicht nur beim Lesen zu belassen, sondern sich tatsächlich auf den Weg zu machen zu Bewusstsein und Erwachen.

 

Bhagavad Gita. Der Gesang Gottes. Eine zeitgemäße Version für westliche Leser. Jack Hawley (Hrsg)

--> Eine Pflichtlektüre für alle Yogalehrenden, Mahatma Gandhis Wegbegleiter, ein tausende Jahre altes, mystisch-spirituelles Werk der indischen Tradition.

 

Das Yogasutra. Patanjali. Von der Erkenntnis zur Befreiung. R. Sriram

--> Ein Klassiker des Yoga, die Grundlage für eine yogische Lebensweise, ein Buch voller Klarheit und Schlichtheit und Tiefe, das helfen kann unseren Weg Richtung Freiheit auszurichten.

 

 


Februar 2022

2022 - Das Jahr der 2 ...

zwei kleine Änderungen/Neuerungen:

  • nach 8 Jahren war es nun an der Zeit die Kosten für die Sitzungen zu vereinheitlichen und den äußeren Gegebenheiten anzupassen ...
  • ich freue mich über neue, aktuelle Fotos hier auf der homepage ... vielen Dank an Daniela Reske!

 


Jahreswechsel 2021-2022

 

In den letzten Tagen sind mir zwei Sätze begegnet, die für mich unglaublich aktuell und wahr sind. Sie begleiten mich seitdem und sind mir gute Freunde in vielen alltäglichen Situationen.

 

"Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

Dort treffen wir uns."

(Rumi)

 


Um uns herum wird viel diskutiert, gestritten und gegeneinander gestellt. Wir vergessen, dass es eine Fülle an individuellen Wahrheiten gibt und der einende Ort dazwischen liegt. Das Virus, das uns alle verbindet, das uns alle betrifft, scheint uns voneinander zu trennen, uns zu spalten uns von einander zu entfernen. Doch wir können uns auch bewusst für das Vereinende entscheiden, unseren Blick auf das lenken, was uns gerade jetzt verbindet - den Ort betreten, wo wir uns treffen können. Ich möchte mich jeden Tag dafür entscheiden, mich von meinem Werten, meinem "richtig" und "falsch", zu verabschieden und diesen gemeinsamen Raum zu betreten. Kommst du mit?

 

"Warum nicht einfach glücklich sein..."

(Nicole Bongartz)

 


Dieser zweite Satz kam so ganz leicht daher, zu Beginn einer Yoga-Stunde, beim Ankommen und Atmen. Dieser Satz hat so viel Leichtigkeit, Natürlichkeit und Wahrheit. Warum sich nicht einfach für das Glücklichsein entscheiden? Es zulassen und einladen. Mit jedem bewussten Atemzug die Türen öffnen für das Gefühl von Dankbarkeit, von Fülle, von Zufriedenheit, Schönheit und Liebe. Diese Gefühle wahrnehmen, einladen, sich erfüllen lassen und sie einfließen lassen in die Gedanken und Handlungen des Augenblicks. Und wirklich in jeden noch so kleinen und scheinbar unbedeutenden Winkel unseres Tages. Wie viel Glück begegnet uns schon beim Aufwachen, in einem warmen Bett liegend, beim Öffnen der Augen? Wie viel Glück begegnet uns bei den ersten Handlungen des Tages, beim Aufdrehen des Wasserhahns, beim Duft des Kaffees oder Tees? Wieviele Geschenke umgeben uns jeden Tag, wieviel Dankbarkeit ist möglich! 

 

Es sind Haltungen, die wir einnehmen können, Entscheidungen, die wir treffen können. Lasst uns gestalten, lieben, gemeinsam sein! Entscheiden wir uns für einen Ort zum einfach glücklich sein!


September 2021

hallo und namaste...

vielen Dank allen, die gelassen meine Sommerpause haben verstreichen lassen - alles hat seine Zeit

und nun ist wieder Zeit für noch mehr so ham!

 

Ich freue mich über und auf alle Sitzungen und damit auf jeden Entwicklungsschritt, den wir gemeinsam gehen!


April 2021

 

Die letzten Monate waren für mich eine Zeit der inneren Entwicklungen – der "inneren Reise". Ich konnte viel Ruhe und Entspannung zulassen und mich auf Meditation, Yoga und innere Prozesse fokussieren.

Ich freue mich besonders, dass ich meine so ham-Energiearbeit bereits weitergeben, also lehren durfte. Eine spannende Erfahrung! Umso mehr Menschen sich im Theta-Zustand zuhause-fühlen-lernen und ihre Energie bewusst lenken und lichtvoll einsetzen können, umso freier und liebevoller wird unsere Welt. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Nun ist es aber auch an der Zeit für eine „äußere Reise“.

   Daher biete ich im Juni und Juli keine Termine an.



Im August wird es wieder einige Zeitfenster geben und ab September bin ich dann wie üblich für euch da!

 


Februar 2021

 

Inzwischen sind wir alle im neuen Jahr angekommen. Die aktuelle Situation fordert uns immer noch und immer wieder heraus. Lasst uns allem, was uns begegnet so gut es geht lichtvoll mit Gelassenheit und Liebe begegnen.

Das ist für einige von uns garnicht so leicht wie es sich sagt. Und doch bin ich davon überzeugt, dass wir zwar nicht die Welt um uns herum immer so verändern können, wie wir es gerne hätten - aber wir können unserem Umgang mit dem Leben mehr Leichtigkeit und Vertrauen  geben. Mit Freude an den Dingen, die wir tun, verändert sich unsere Sichtweise, unsere Welt  - und damit langfristig auch die Welt. Also lasst uns jeden Tag (neben all den Pflichten und Aufgaben, die uns vielleicht nicht mit Freude erfüllen) Dinge tun, die wir lieben, die uns Freude bereiten. Sich jeden Tag beim Aufstehen vornehmen: heute werde ich lachen, heute werden ich etwas genießen, heute werde ich fröhliche Momente erleben. Dieser Vorsatz kann uns helfen, dass wir Situationen bewusster wahrnehmen, die tatsächlich schön oder leicht, lustig oder entspannend sind.

Lasst uns unseren eigenen Tag gestalten. Mit unserer Entscheidung für einen bunten, leichten, freudigen Tag übernehmen wir die Verantwortung für diesen. Wir entscheiden uns selbst, wie wir mit allem umgehen, was uns heute begegnet. Wir haben hier den Gestaltungsspielraum und können diesen nutzen - ganz gleich, welche Situationen uns der Tag auch bringt.

 

....und am Abend können wir, mit einem Säckchen voller schöner Augenblicke, den Tag dankbar abschließen.

 


 

...euch allen

ein glückliches

lichtvolles

Jahr 2021!

...mein Arbeiten hat sich mit den Jahren weiter entfalten dürfen. so ham ist entstanden.

Ich danke all meinen Klient*innen, Freund*innen und Wegbegleiter*innen von Herzen!

 

 ... und wie du siehst, habe ich die freie Zeit genutzt, die Homepage aufzufrischen und zu aktualisieren...  :0)